Und noch ein "Triple" - die Maria-Montessori-Schule bei "nieMeermüll" - Die E1

Der große Tag rückt näher und wir sind schon sehr gespannt auf das aufregende Wochenende! Umso mehr freuen wir uns, dass uns dieser tolle Beitrag der Maria-Montessori-Schule noch erreicht hat. Auch hier haben drei Klassen teilgenommen - was genau dort vor sich ging, könnt ihr in diesen drei Beiträgen erfahren: 

3 Klassen der Maria-Montessori-Schule, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, nehmen an dem tollen Projekt „nieMeermüll“ teil: Die Eingangsstufe 1, die Oberstufe 1 und die Oberstufe 2. Alle 3 Klassen haben sich für ein Gemeinschaftsprojekt entschieden.

Zuerst stand natürlich die Müll-Sammelaktionen der Klasse an- und alle staunten sehr, wieviel Müll sie auf der Straße finden. Deshalb war die Motivation noch größer, sich an dem Projekt zum Umweltschutz zu beteiligen. Das Thema wurde natürlich auch im Unterricht thematisiert.

Bei der Gestaltung waren die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen sehr kreativ:

Die E1: Das Kunstprojekt ‚nieMeermüll` in der Eingangsstufe 1

Die Klasse wird von 9 Schüler*Innen vom 1. Bis 4 Schulbesuchsjahr besucht. Alle Kinder haben Förderbedarf im Bereich der Geistigen Entwicklung. Entsprechend ist die aktive Teilnahme an einem Klassenprojekt sehr unterschiedlich.

Wir haben das Projekt vor den Osterferien mit einem kleinen kindgerechten Film zum Thema Müll im Meer eingeführt und von der Idee an einem Schulübergreifenden Kunstprojekt zum Thema teilzunehmen berichtet. 4 Kinder waren sofort sehr begeistert und wollten unbedingt mitmachen.

Die Kinder (und Eltern) haben dann über die Osterferien den Auftrag erhalten, zu Hause Müll zu sammeln, der sonst in den ‚Gelben Sack‘ wandert und diesen gereinigt nach den Ferien mit zu bringen. 5 Kinder brachten dann nach den Ferien ihre gesammelten ‚gelben Säcke# mit. Parallel zu den ersten Überlegungen ‚was man denn aus diesen Dingen alles basteln könnte, was ins Meer passt‘ haben wir im Umfeld der Schule Müll gesammelt, die Unterscheidung von Plastik, Papier, Glas und Biomüll (Dinge die in der Natur vorkommen und z.B. am Baum wachsen) geübt. Hierin zeigte die Mehrzahl der Schüler*innen schnell große Fortschritte.

Einzelne Schüler*Innen beteiligten sich ‚nur‘ am farblichen Gestalten der Leinwand und der Pappmachearbeiten – andere hatten sehr kreative Ideen in der Herstellung neuer Meerebewohner, die sie mit Unterstützung u.a. unseres FSJ-lers in phantasievolle Gestalten umsetzten konnten.

Ein Schüler bestand darauf, dass das Wort ‚Kunstprojekt‘ auf seinem Sprachausgabegerät gespeichert wird. Spielte es dann unzählige Male ab und spricht es selber mittlerweile so, dass wir es verstehen😉.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

"nieMeermüll" im Max-Ernst-Gymnasium - ein erster Blick über die Schultern

nieMeermüll – der Startschuss ist gefallen!

Eure Beiträge zum Wettbewerb "nieMeermüll"